Rezension

[Rezension] – Throne of Glass

Throne of Glass – Die Erwählte
 
51ozdadtfyl
 
 
Autor: Sarah J. Maas
 
Verlag: dtv Verlag
 
Seiten: 496
 
Preis: 9,95 € (Amazon[03.01.2016])
 
Kaufen: Amazon 
 
Bewertung: 4 von 5 Sterne
 
 
 
 
klappentext
Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.
 meinung
 
Da stand ich nun, mit einer riesen Leseflaute und in mitten des Buchladens, in dem ich einen Nebenjob hatte. Kurz vor 20 Uhr, in der Hoffnung, dass die Zeit schneller vergehen würde, schlich ich durch den Laden und fand Throne of Glass. Ein Buch welches ich schon hunderte Male auf Instagram oder YouTube gesehen hatte. Mich jedoch nie weiter dafür interessiert hatte weil es a.) High Fantasy ist und ich normalerweise nur Urban Fantasy lese und b.) weil es einfach so gehyped war, dass mir die Lust verging. Doch irgendetwas in mir – vielleicht mein Vorteil des Mitarbeiterrabattes – entschied sich dazu, dass Buch einfach mitzunehmen.
 
Im Buch geht es um Celaena, welche eine Gefangene und zum Tode verurteile Assassinin ist und durch zuerst mysteriöse Umstände eine Chance auf ihre Freiheit bekommt. Dabei kommt der Kronprinz Dorian ins Spiel, welcher nicht nur Celeana als seinen Champion in das gefährliche Spiel um die Freiheit bringt, sondern nebenher auch noch offensichtlich interessiert an ihr ist. Doch Dorian ist nicht allein. Chaol Westfall, der Captain der Leibgarde, hegt nach langen Trainingseinheiten mit Celaena auch Gefühle für sie, auch wenn er sie nicht wahrhaben will. Das Turnier um die Freiheit und um den Platz des Champions des Königs nimmt jedoch eine dramatische Wendung als ein Champion nach dem anderen mysteriös ums Leben kommt. Was hat die vom König verbotene Magie damit zu tun? Wer zieht im Hinterhalt Fäden und manipuliert das Spiel?
 
Zuerst war ich mehr als abgeneigt von der Vorstellung, dass wieder zwei Männer um die Protagonistin tanzen, doch Chaols Zurückhaltung und der Wille es zu unterdrücken gefiel mir super. Auch das Element der High Fantasy stellte für mich gar kein Problem dar, da es durch den Schreibstiel und die Charaktere eher modern wirkte. Es gab ab und an Passagen, welche sich etwas zogen und wiederum andere, welche meiner Meinung nach nicht genug ausgebaut waren. Nichts desto trotz gefiel mir die Dynamik der Geschichte wunderbar.
Ein Punkt den ich kritisieren muss ist Celaena als Protagonistin selbst. Sie hat einfach eine Art an sich, welche mir nicht wirklich zusagt. Manchmal fand ich ihr Selbstvertrauen einfach einen Ticken zu scharf und irgendwie auch nicht gerechtfertigt. Allerdings habe ich oft Mals gelesen, dass das bei vielen Lesern gut ankommt. Da landen wir wieder bei der Geschmackssache.
 fazit
Was soll ich nun sagen zu dem Hype, ist er gerechtfertigt? Ich denke schon. Werde ich mir den zweiten Band besorgen? Auf jeden Fall.
 
PS: Wer sich jetzt fragt ob ich Dorian oder Chaol wählen würde, dann würde meine Stimme absolut an Chaol gehen.
Advertisements

Ein Kommentar zu „[Rezension] – Throne of Glass

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s