Rezension

[Rezension] – A Portable Shelter

511q3mwlf5l

Autor: Kirsty Logan

Verlag: ASLS

Seiten: 192

Preis: 13,85 € (Amazon[08.09.2015])

Kaufen: Amazon

Bewertung: 5/ 5 Sterne

 

klappentext

In their tiny, sea-beaten cottage on the north coast of Scotland, Liska and Ruth await the birth of their first child. They spend their time telling stories to the unborn baby, trying to pass on the lessons they’ve learned: tales of circuses and stargazing, selkie fishermen and domestic werewolves, child-eating witches and broken-toothed dragons. But each must keep their storytelling a secret from the other, as they’ve agreed to only ever tell the plain truth. Ruth tells her stories when Liska is at work, to a background of shrieking seabirds; Liska tells hers when Ruth is asleep, with the lighthouse sweeping its steady beam through the window. As their tales build and grow along with their child, Liska and Ruth realise that the truth lives in their stories, and they cannot hide from one another. A Portable Shelter is a beautifully produced collection of elegant, haunting short stories from one of Britain’s most exciting new talents. Each story is accompanied by an illustration by award-winning artist Liz Myhill. Produced with the assistance of the Dr Gavin Wallace Fellowship.meinung

Natürlich handelt es sich hier wieder um einen Kauf nach Jen Campbells Empfehlung. Was soll ich sagen? Diese Frau weiß einfach was mir gefällt. Unbestechlich bei diesem Buch ist das wunder-, wunderschöne Cover. Der Einband in einem schönen Meerblau mit goldenen Akzenten in der Illustration. Mit Liz Myhill als Illustratorin, welche auch das Cover für „The Dumb House“ illustriert hat, wurde ein fabelhaftes Werk geschaffen. Zu jeder Kurzgeschichte gibt es eine Zeichnung, welche das Gefühl und den Inhalt des Textes wirklich gut rüber bringt. Ein paar Beispiele dafür könnt ihr auf dem Blog von Liz Myhill finden. Außerdem wurde von dieser Aushabe eine limitierte Zahl von nur 1000 Exemplaren gedruckt. Also Haltet euch ran wenn ihr noch eine Aushabe im Hardcover haben wollt. Erst nächstes Jahr kommt die Papberback Ausgabe heraus.
 

Im Buch geht es um Ruth und Liska welche zusammen ein Kind erwarten. Dafür sind sie in ein kleines Haus am Meer gezogen und erzählen dem ungeborenen Kind abwechselnd Geschichten, aber ohne dass die andere davon weiß. Es handelt sich ausschließlich um Kurzgeschichten mit einem mystischen oder märchenhaften Hintergrund und sind damit dem magischen Realismus zuzuordnen. Ein Genre welches ich persönlich sehr liebe. 

Bei einer Kurzgeschichtensammlung ist es natürlich immer so, dass man nicht jede einzelne Geschichte liebt. Jedoch muss ich sagen, dass mir bei dieser Sammlung wirklich fast jede gefallen hat. Kirsty Logan hat einen so außergewöhnlichen und fast poetischen Schreibstil dem ich sehr, sehr schnell verfallen bin. Was mir auch gut gefallen hat war, dass jede Geschichte einen eigenen Charakter hat und anders war als die Vorige. So unterschiedlich sie auch sind, passen sie in das Gesamtkonzept perfekt hinein. Am besten gefallen haben mir „The Perfect Wife“, „Flinch“, „Stars, Witch, Bear“, „Cold Enough to Start Fires“ und „The Mother of Giants“.

fazit

Ich bin mir sehr sicher, dass ich noch andere Bücher von Kirsty Logan in die Hand nehmen werde, „The Gracekeepers“ steht bei mir ganz oben auf der Wunschliste. Dieses Buch hat viel mehr als 5 Sterne verdient und ich hoffe wirklich sehr, dass noch mehr Leute diese Sammlung lesen!

 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s